Weltverbrauchertag - kurz erklärt

Stand:
Jedes Jahr am 15. März findet der von US-Präsident John F. Kennedy initiierte Tag für die Rechter von Verbraucherinnen und Verbraucher statt. Im Jahr 2020 beschäftigt sich die Verbraucherzentrale Bremen schwerpunktmäßig mit drohenden Kostenfallen.
Weltverbrauchertag Handy Kreditkarte Internet Einkauf

Am 15. März 2020 erinnert die Verbraucherzentrale Bremen erneut die Politik daran, dass sie die Verbraucherinnen und Verbraucher besser vor den dubiosen Machenschaften von Betrügern schützen muss. Mit Gesetzen und verbindlichen Regelungen, die nah am Alltag der Betroffenen sind, kann finanzielle Schäden vorgebeugt werden.

Off

Der Weltverbrauchertag ist ein Aktionstag der internationalen Verbraucherorganisation Consumers International, an dem auf die Belange von  Verbraucherinnen und Verbrauchern öffentlich aufmerksam gemacht wird. Er wird seit dem Jahr 1983 jährlich am 15. März begangen. Der Weltverbrauchertag geht zurück auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 vor dem Kongress der Vereinigten Staaten drei grundlegende Verbraucherrechte forderte:

  1. das Recht, vor betrügerischer oder irreführender Werbung und Kennzeichnung geschützt zu werden,
  2. das Recht, vor gefährlichen oder unwirksamen Medikamenten geschützt zu werden,
  3. das Recht, aus einer Vielfalt von Produkten mit marktgerechten Preisen auszuwählen.


In jedem Jahr suchen sich die deutschen Verbraucherzentralen ein Schwerpunktthema. Auswahlkriterium sind die Probleme, mit denen die Verbraucherinnen und Verbraucher in die bundesweiten Beratungsstellen kommen.
In diesem Jahr lautet das Motto: „Kostenfallen durch ungewollte oder aufgedrängt Verträge“ 

Seit 1999 organisiert zudem der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss um den 15. März eines jeden Jahres herum den Europäischen Verbrauchertag. 

Lunch & Learn

In ihrem digitalen Vortragsformat „Lunch & Learn“ vermittelt die Verbraucherzentrale Bayern die wichtigsten Infos in der Mittagspause.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.