Recht bekommen: Neue Sprechzeiten im Schweizer Viertel

Pressemitteilung vom
Die Verbraucherzentrale Bremen bietet den Menschen im Schweizer Viertel eine kompetente Unterstützung zu Verbraucherrechtshemen an. Ab sofort findet im ZIBB auch jeden Donnerstag von 12:00 bis 15:00 Uhr eine weitere Sprechstunde im Quartier statt. Ohne Termin: reinkommen, drankommen, Recht bekommen.
Recht bekommen: Neue Sprechzeiten im Schweizer Viertel
  • Kostenlose Sprechstunde ab sofort auch jeden Donnerstag von 12:00 bis 15:00 Uhr und jeden Dienstag von 9:00 bis 12:00 Uhr im ZIBB in der St. Gotthard Straße 33
  • Rechnung zu hoch? Inkassoschreiben erhalten? An der Haustür abgezockt? Verbraucher:innen können mit allen Anliegen rund um das Thema Verbraucherrecht in die Sprechstunde kommen.
  • Mit dem bundesweiten Projekt „Verbraucher stärken im Quartier“ wird der Verbraucherschutz in Bremen gestärkt
     
Off

Die Verbraucherzentrale Bremen bietet den Menschen im Schweizer Viertel eine kompetente Unterstützung zu Verbraucherrechtshemen an. Ab sofort findet im ZIBB auch jeden Donnerstag von 12:00 bis 15:00 Uhr eine weitere Sprechstunde im Quartier statt. Ohne Termin: reinkommen, drankommen, Recht bekommen.

Gegen krumme Geschäfte

Im Fokus des Projekts „Verbraucher stärken im Quartier“ stehen Probleme und Fragen, die eine hohe und oft akute Bedeutung für den Lebensalltag besonders schutzwürdiger Verbrauchergruppen haben. „Es geht um Abwehr und Auflösung unvorteilhafter Handy-Verträge, die das geringe Einkommen überschreiten. Es geht um den kundigen Umgang mit strittigen Rechnungen und um unseriöse Vertragsabschlüsse“, sagt Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen. Die Arbeit der Verbraucherzentrale im Quartier stärkt die Verbraucher:innen: durch Hilfe in akuten Situationen, durch Information, Anleitung und durch das Stärken der Konsum- und Finanzkompetenz.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Projekt vor Ort bei den Verbraucher:innen im Schweizer Viertel unsere Hilfe mit einer weiteren Sprechstunde in der Woche erweitern. Egal welche Fragen Sie haben, sprechen Sie uns an“, so Annabel Oelmann. Sie erklärt weiter:
„Durch Kooperationen mit anderen Akteuren und in enger Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanager schaffen wir ein umfangreiches und nachhaltiges Angebot im Schweizer Viertel.“ 

AB SOFORT JEDEN DIENSTAG 09:00 – 12:00 UND 
JEDEN DONNERSTAG 12:00 – 15:00 UHR 


In den Räumen des Zentrums für Information, Bildung und Beratung (ZIBB): St. Gotthard Straße 33, 28325 Bremen

Über das Projekt

In diesem Projekt bringt der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW und den 16 Verbraucherzentralen gezielte Maßnahmen zu den Menschen, die in ihrem Konsumalltag besonderen Schutz benötigen. 
Dort, wo Verbraucher:innen auf Grund ihrer Lebensumstände und ihres geringen Einkommens besonders verletzlich sind, etabliert das Projekt neue Aufklärungsmöglichkeiten und geht auf die Menschen zu. Die Verbraucherzentrale Bremen e.V. hat im November 2019 mit dem Projekt im Schweizer Viertel in Bremen gestartet. Seit September 2017 wird das Bundesprojekt „Verbraucher stärken im Quartier“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie „Soziale Stadt“ –  Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier" gefördert. 
Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre. 
 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Gefördert wird das Modellprogramm im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie „Soziale Stadt – Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV).

 
Logo des BMWSB
Logo des BMUV
Quartiersberatung Logo
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.