Quartiersberatung | Besuch der Senatorin in Gröpelingen

Pressemitteilung vom
Verbraucherberatung im Quartier-Besuch der Senatorin Quante-Brandt in Gröpelingen
Besuch im Quartier Gröpelingen
Besuch der Senatorin im Quartier Gröpelingen
  • Modellvorhaben zu unabhängigen Rechtsberatung im Quartier
  • Kostenlose Beratung für Geringverdienende
  • Aufklärung von einkommensschwachen Verbraucherinnen und Verbrauchern
Off

Um Verbraucherinnen und Verbrauchern eine greifbare Möglichkeit zur kompetenten Unterstützung in rechtlichen Angelegenheiten zu bieten, ist das Projekt „Verbraucherschutz im Quartier“ ins Leben gerufen worden. „Wir freuen uns sehr über diese Modellvorhaben zur unabhängigen Rechtsberatung im Quartier. So wird gerade jungen sowie einkommensschwachen Verbraucherinnen und Verbrauchern die Möglichkeit gegeben, sich umfangreich über ihre Rechte, beispielsweise im Bereich Mobilfunk, Internet, Gewährleistungen oder auch Mahnungen sowie Inkasso, direkt im Quartier aufklären lassen zu können“, sagt Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen.

Senatorin Quante-Brandt: „Ich sehe dies Modellvorhaben als einen wichtigen Baustein, um den Verbraucherschutz auszuweiten und vor allem um Chancengleichheit für alle Verbraucherinnen und Verbraucher durch ein niedrigschwelliges Angebot zu erreichen. Dadurch wird die Selbsthilfekompetenz der Menschen gestärkt.“

Herr Possitt vom Gesundheitstreffpunkt (GTP): „Kostenlose Beratungen in Fragen der Verbraucherschutzes sind Themen, die in der Vergangenheit immer wieder von Ratsuchenden an uns herangetragen wurden. Dieses Angebot schließt eine Lücke in unserem Beratungsangebot.“

GTP-Vorstandsmitglied Helmut Zachau ergänzt: „Durch die Vernetzung der Stadtteilbibliothek mit dem GTP und dem Bürgerservice ist jetzt mit der Verbraucherberatung ein sehr bürgernahes Servicezentrum entstanden.“

Verbraucherinnen und Verbraucher in Bremen Gröpelingen können sich freitags von 14:00 bis 17:00 Uhr, im Gesundheitstreffpunkt West, Lindenhofstr. 53 – Gröpelinger Bibliotheksplatz in der Stadtbibliothek, 28237 Bremen zu verbraucherrechtlichen Angelegenheiten kostenlos beraten lassen.

Das Projekt „Modellvorhaben zur unabhängigen Rechtsberatung im Quartier“ wird gefördert von der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.