Kidneybohnen – vielseitig einsetzbar von Chili bis Schokobrownie

Pressemitteilung vom
Hülsenfrüchte sind Teil einer ausgewogenen Ernährung. Auch die Kidneybohne gehört dazu. Was alles in ihr steckt und warum es sich lohnt, sie häufiger auf dem Teller zu haben, erklärt die Verbraucherzentrale Bremen.
Kidneybohnen im Glas und auf einem Löffel
  • Rohe Kidneybohnen müssen eingeweicht und gekocht werden, um giftige Stoffe zu zerstören
  • Die schnelle Alternative sind Kidneybohnen aus der Dose oder dem Glas
  • Nicht nur für deftige Gerichte gut, auch in süßen Speisen wie Brownies macht die Kidneybohne eine gute Figur
Off

Kidneybohnen sind dunkelrote, nierenförmige Bohnen. Das Aussehen sorgte auch für ihren Namen – „kidney“ ist Englisch und bedeutet Niere. Ursprünglich stammt die Bohne aus Peru und hat von dort ihren Weg in weitere Anbauländer wie die USA, Kanada und China gefunden.

Bei uns ist sie häufig vorgekocht in der Konservendose anzutreffen. So lässt sie sich schnell und einfach in vielen Gerichten verarbeiten oder direkt verzehren. „Getrocknete, rohe Kidneybohnen müssen vor dem Verzehr mehrere Stunden eingeweicht und anschließend gekocht werden. Denn sie enthalten giftige Stoffe die erst dann zerstört sind“, erklärt Annabel Dierks, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bremen.

Die Kochzeiten sind recht lang, für Eilige ist die Konservendose daher die bessere Wahl. Für eine bessere Verdaulichkeit kann es sinnvoll sein, die Aufgussflüssigkeit abzuspülen, wer sie verträgt, kann sie mitessen. 

Gute Eiweißlieferantin und reichlich Ballaststoffe

Kidneybohnen liefern eine gute Portion Eiweiß, daher lohnt es sich, sie regelmäßig in den Speiseplan einzubauen. Auch Magnesium und Eisen stecken in der vielseitigen Hülsenfrucht. „Ihr Ballaststoffgehalt ist sogar so hoch, dass sie damit werben dürfen: um die sechs Gramm Ballaststoffe liefern 100 Gramm zubereitungsfertige Kidneybohnen“, so Annabel Dierks.

Ballaststoffe halten lange satt und fördern die Verdauung. Eine Portion Kidneybohnen liefert einen guten Beitrag zu den empfohlenen 30 Gramm Ballaststoffen am Tag.

Vielseitig einsetzbar

Klassisch im Chili, im Bratling oder Salat liefern Kidneybohnen guten Geschmack und punkten zudem mit ihren Inhaltsstoffen. Auch püriert zusammen mit Zwiebeln und Gewürzen ergeben sie einen deftigen Aufstrich, der als fleischfreie „Leberwurst“ bekannt ist. Wer die Kidneybohne mal süß probieren möchte, kann sie zum Beispiel in Brownies oder Desserts verwenden.
 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Förderhinweis HB Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz

Ratgeber-Tipps

Familienküche
Wie „Familienküche“ ganz entspannt funktionieren kann – das zeigt der gleichnamige Ratgeber der Verbraucherzentrale. Er…
Wie ernähre ich mich bei Krebs?
Dieser Ratgeber hilft wissenschaftlich fundiert bei allen Ernährungsfragen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung.…
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.