Veranstaltungsreihe: Strom- und Heizkosten senken: Wie geht das?

Pressemitteilung vom
Hohe Nachforderungen bei Heizkosten. Erhöhung der monatlichen Abschlagszahlung. Was sollen Verbraucher:innen tun, um die Kosten im Griff zu behalten? Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe geben wir Tipps, welche einfach Maßnahmen sich zum Energie- und Kostensparen wirklich lohnen.
Energiesparen Haus
  • Veranstaltungsreihe zusammen mit der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz
  • Fünf Termine: Osterholz-Tenever, Vegesack, Gröpelingen, Huchting, Bremerhaven
  • Individuelle Energieberatung und im Anschluss Energie-Vortrag
Off

Haben Sie eine hohe Nachforderung bei den Heizkosten? Ist die monatliche Abschlagszahlung gestiegen? Sollen Sie den Strom- oder Gasanbieter wechseln? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz und der Verbraucherzentrale Bremen geklärt. Dabei erklärt die Verbraucherzentrale, wie bereits mit einfachen Maßnahmen Kosten eingespart werden können.
Die Veranstaltungsreihe findet an fünf Terminen in Bremen und Bremerhaven statt:

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Gefördert durch:

Förderhinweis HB Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz

Ratgeber-Tipps

Strom und Wärme selbst erzeugen
Wer sich von Energieversorgern unabhängig macht, kann steigenden Energiepreisen gelassen entgegensehen und die eigene…
Mietkosten im Griff
Der Ratgeber „Mietkosten im Griff“ – gemeinsam von der Verbraucherzentrale und dem Deutschen Mieterbund herausgegeben…
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.
Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.