Positionspapier staatlich geförderte Finanzprodukte

Stand:

Gemeinsames Positionspapier der Verbraucherzentrale Bremen, der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und von Facing Finance

Off

Nachhaltiger Konsum begegnet uns inzwischen in vielen Lebensbereichen, sei es bei Ernährung, Kleidung, Wohnen oder Mobilität. Auch im Bereich der Finanzdienstleistungen gewinnt Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung. Der Marktanteil von nachhaltigen Geldanlagen ist aber weiterhin gering. Das liegt unter anderem daran, dass es bislang keine einheitlichen Standards für Nachhaltigkeit bei Anlageprodukten gibt.

Die Verbraucherzentrale Bremen fordert daher in einem gemeinsamen Positionspapier mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und der Nichtregierungsorganisation Facing Finance gesetzlich festgelegte Nachhaltigkeitskriterien für staatlich geförderte Finanzprodukte.