Europawahl

Stand:
Europawahl 2019
Europa kann mehr! Claim des Verbraucherzentrale Bundesverbands zur Europawahl 2019
Europawahl 2019

Europa kann in vielen Bereichen mehr für Verbraucherinnen und Verbraucher erreichen als die einzelnen Mitgliedsstaaten allein, denn nationale Regelungen helfen in einem europäischen Binnenmarkt oft nicht weiter. Das neue Europäische Parlament und die EU-Kommission müssen die Alltagsprobleme der Verbraucher in den Blick nehmen und das Vertrauen in ein gemeinsames Europa stärken.

Off

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat 10 Kernforderungen für starke Verbraucherrechte und einen fairen Binnenmarkt zur Europawahl im Mai 2019 aufgestellt.

  • Für künstliche Intelligenz, die den Menschen dient
    - ethische Prinzipien entwickeln
     
  • Für den Schutz der Verbraucher vor Diskriminierung in der digitalisierten Welt
    - algorithmische Entscheidungssysteme nachvollziehbar machen
     
  • Für den Schutz der Verbraucher vor Schäden durch digitale und vernetzte Geräte
    - Produkthaftungsrecht reformieren
     
  • Für Vertraulichkeit in der elektronischen Kommunikation
    - starke Nutzerrechte in der E-Privacy-Verordnung festschreiben
     
  •  Für einfachen Schadenersatz für Verbraucher bei Massenschäden
    - kollektive Rechtsschutzinstrumente für Schadenersatzklagen auf europäischer Ebene einführen
     
  • Für die Berücksichtigung von Verbraucherinteressen bei Handelsabkommen und beim Brexit
    - eigenständiges Kapitel „Handel und Verbraucherschutz“ muss zum Standard werden
     
  • Für eine bedarfsgerechte Beratung von Verbrauchern in Finanzfragen
    - Provisionsvertrieb bei Anlageprodukten und Finanzvergleichsplattformen beenden
     
  • Für den Schutz von Verbrauchern vor Lebensmittelskandalen und bessere Informationen im Ernstfall
    - europaweit einheitliche Umsetzung von Regeln für den Lebensmittelmarkt gewährleisten
     
  •  Für neues Vertrauen der Verbraucher in wahrheitsgemäße Angaben zu Kraftstoffverbrauch und Abgaswerten
    - realistische Mess- und Prüfverfahren für die Zulassung von Pkw einführen
     
  • Für einen einfachen nachhaltigen Konsum für Verbraucher
    - EU-Ökodesign-Richtlinie auf neue Produktgruppen erweitern und verbindliche Vorschriften zum Ressourcenschutz einführen

 

Mehr zu den Kernforderungen sowie zu weiteren verbraucherrelevanten Themen, bei denen der vzbv Handlungsbedarf sieht, erfahren Sie auf der Themenseite vom Verbraucherzentrale Bundesverband und  in unseren Publikationen:
 

 

Eurapawahl19 Flayer de Europa kann mehr - Kurzflyer (deutsch)
Europawahl2019 Broschuere Europa kann mehr - Broschüre (deutsch)
Europawahl2019 flyer en

Europe, keep working for consumers - Kurzflyer (englisch)

Europawahl2019 Broschure en Europe, keep working for consumers - Broschüre (englisch)

 

Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.