Verbraucherzentralen Bremen und Niedersachsen informieren gemeinsam auf dem 5. Klimastadttag am 12.8. in Bremerhaven

Pressemitteilung vom
• Verlosung von je fünf kostenfreien Gebäude-Checks für die Regionen Wesermarsch, Cuxhaven und Bremerhaven. <br/>
• Beratung zu Neukauf von Haushaltsgeräten <br/>
• Entscheidungsdrehscheiben für den Lampen- und Haushaltsgerätekauf

• Verlosung von je fünf kostenfreien Gebäude-Checks für die Regionen Wesermarsch, Cuxhaven und Bremerhaven. <br/>
• Beratung zu Neukauf von Haushaltsgeräten <br/>
• Entscheidungsdrehscheiben für den Lampen- und Haushaltsgerätekauf

Off

Gebäude-Check gewinnen

Ein besonderes "Schmankerl" erwartet die Besucher/innen des Verbraucherzentralen-Pavillons. Sie können eine Postkarte ausfüllen und einen Gebäude-Check im Wert von 226,10 Euro gewinnen. Insgesamt werden pro Region fünf Gutscheine verlost. Die Gewinner werden nach dem Klimastadttag schriftlich benachrichtigt.

Bei dem Gebäude-Check kommen die Energieberater/innen zu Ihnen nach Hause und klären, ob eine Wärmedämmung sinnvoll ist, ob die Heizungsanlage ausgetauscht werden sollte, wo sich die Stromfresser aufhalten und ob es noch Einsparpotentiale gibt.


Gutscheine für eine persönliche Beratung

Die Energieberater/innen helfen, Stromfressern auf die Schliche zu kommen und dabei bares Geld zu sparen. Gutscheine für eine individuelle Beratung zu energieeffizienten Haushaltsgeräten sind am Stand erhältlich und können mit Terminvereinbarung bis zum 31.8. eingelöst werden.


Drehscheiben zu LED und Haushaltsgeräten

Interessant sind auch die weiteren Aktionsmaterialien. Die Drehscheibe LED hilft bei der Entscheidung, welche LED eine 60-Watt-Leuchte ersetzen kann. Auf der Drehscheibe zu Haushaltsgeräten ist schnell zu erkennen, dass der zehn Jahre alte Trockner, der sechsmal in der Woche läuft, ungefähr 227 Euro pro Jahr verursacht. 138 Euro lassen sich durch den Neukauf eines A+++-Gerätes einsparen. Auch die alte Kühl-Gefrierkombination mit 360 Litern schlägt mit ca. 82 Euro zu Buche. Ist das Gerät älter als 10 Jahre fällt die Rechnung noch deutlich höher aus. Ein A+++-Gerät verursacht nur noch etwa 44 Euro.

Diese und viele weitere Informationen erhalten Sie im Pavillon. Wer es am 12.8. nicht in die Stadt schafft, kann einen Termin unter 0800-809802400 vereinbaren.

Die Energieberater der Verbraucherzentrale geben viele weitere konkrete Tipps vom Anbieterwechsel über Förderprogramme, Sanierung bis zur Zwischensparrendämmung. Sie informieren anbieterunabhängig und individuell. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Ratgeber Heizung
Der Preisschock sitzt tief: Der Stopp an der Tankstelle, aber auch die Kosten für Strom und fürs Heizen reißen dicke…
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.