Oberbürgermeister Melf Grantz in der Verbraucherzentrale

Besuch von Oberbürgermeister Melf Grantz in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Bremerhaven
OB Grantz in Brhvn
Oberbürgermeister Melf Grantz in der Verbraucherzentrale Bremerhaven

Besuch von Oberbürgermeister Melf Grantz in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Bremerhaven

Off

Am Montag, dem 22. Januar 2018 besuchte Herr Oberbürgermeister Melf Grantz die Verbraucherzentrale und besichtigte die neuen Räumlichkeiten im Haus der Arbeitnehmerkammer in der Barkhausenstraße 16 in Bremerhaven.

Dabei nahm er die Gelegenheit wahr und hat sich über das neue Beratungsangebot für Bremerhavener Bürger, die „Energiebudgetberatung“, informiert. In Abstimmung mit der SWB wird hier vor allem den  Verbrauchern geholfen,  die Schwierigkeiten beim Bezahlen ihrer Strom, Gas- und Wasserrechnungen haben und denen eine Sperre droht.  Die Beratung ist für die Hilfesuchenden kostenlos.

OB Grantz zeigte sich sehr interessiert an diesem Projekt und erhielt einen Eindruck vom Beratungsalltag der Mitarbeiter. Verbraucherberatung gibt es bei der Verbraucherzentrale in Bremerhaven bereits seit 55 Jahren. Trotz des stets knappen Budgets versuchen die Verbraucherschützer ein umfangreiches Beratungsangebot für die Bürger der Seestadt vorzuhalten. Hauptbereiche sind: Rechtsberatung,  Finanzberatung,  Energieberatung und Rundfunkbeitragsberatung. Zu vielen Themen können auch Ratgeber erworben werden.
Einmal im Monat findet ein Verbrauchercafé statt, wo aktuelle Themen von Bürgern mit Experten diskutiert werden können.

Die räumliche Nähe zur Arbeitnehmerkammer, in dessen Neubau am „Neuen Hafen“ sich die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale seit fast vier Jahren befindet, hat sich als sehr positiv erwiesen. Die Öffnungszeiten sind auf einander abgestimmt, die Beratungsangebote ergänzen sich und aufgrund des  Kooperationsvertrages mit der Arbeitnehmerkammer können sich viele Bremerhavener zu ermäßigten Preisen bei der Verbraucherzentrale zu Geldanlage, Altersvorsorge und vielen Versicherungsfragen beraten lassen.

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.