Muttertag - Feiern aus der Ferne

Pressemitteilung vom
  • Muttertag – ein Tag nur für die Mütter,
  • Feiern, trotz Getrenntsein,
  • Unsere Idee: Tassenkuchen zum Verschenken.
Kuchen in Tasse
Off

Einst von Floristen in Deutschland eingeführt, wird er mittlerweile mit deutlich mehr als nur Blumen gefeiert. Werbeanzeigen zu Kosmetik, Schmuck und vielem mehr hängen in den Schaufenstern. Doch Anerkennung und Liebe kann auch hervorragend mit Selbstgemachtem gezeigt werden.

Muttertag - ein Tag im Jahr, der nur den Müttern gewidmet ist, um ihnen einmal ganz besonders für ihre Arbeit und Mühe zu danken. Um der Mutter auch in diesen etwas schwierigen Zeiten eine schöne Überraschung zu bereiten, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht. Wie wäre es statt des gemeinsamen Kaffeetrinkens mit einem lieben Gruß, der vor die Tür gestellt wird?
Dazu eignet sich ein hübsch befüllter Korb mit beispielsweise fairen Blumen oder einem Sträußchen aus dem eigenen Garten. Als besonderer Leckerbissen wird ein selbstgebackener Mini-Kuchen im hitzefesten Glas oder einer großen Tasse dazugestellt. Am besten darauf achten, dass das Geschirr ein kleines Mikrowellensymbol trägt, dann ist es für die Verwendung in der Mikrowelle geeignet.
Je nach Lieblingskuchen der Mutter können kleine Schoko, Obst- oder auch Käsekuchen in der Tasse gebacken werden. Die wichtigsten Zutaten sind Mehl, Zucker, Ei, Milch und Backpulver. Je nach Kuchen kommen Frischkäse, Kakao oder saisonales Obst wie Rhabarber hinzu.
Für die Tassenkuchen, auch genannt „Mug Cakes“, gibt es viele Rezepte, auch Back-Muffel können so ihre Mutter überraschen. Die Zutaten werden einfach mit Löffeln abgemessen, direkt in die Tasse gegeben und verrührt. Sie sollten nicht mehr als die Hälfte der Tasse ausfüllen, da der Teig beim Backen aufgeht.
Nach wenigen Minuten in der Mikrowelle ist die süße Überraschung fertig. Ansprechend verziert mit Streuseln, Nüssen oder einem Guss wird der fertige Kuchen in den Korb gestellt. Eine hübsche Serviette dazu und die lieben Grüße auf einer Karte daneben gesteckt. Fertig ist der Muttertagsgruß - einmal anders, aber nicht weniger lieb gemeint.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.