Alltag gibt’s bei der Verbraucherzentrale nicht

Pressemitteilung vom
Was genau macht eine Verbraucherrechtsberaterin in der Verbraucherzentrale eigentlich? Was treibt sie an, dort zu arbeiten und mit welchen Sorgen, Nöten und Fragen kommen die Verbraucher:innen zu ihr? Die Verbraucherrechtsberaterin Sonja Welzel berichtet aus ihrem „Alltag“.
Sonja Welzel, Verbraucherrechtsberaterin bei der Verbraucherzentrale Bremen

Sonja Welzel, Verbraucherrechtsberaterin bei der Verbraucherzentrale Bremen

  • Von Abzocke über Phishing bis hin zur Inkassoforderung - der Alltag einer Verbraucherrechtsberaterin ist vielfältig
  • Leidensfähigkeit von Verbraucher:innen ist erschreckend
  • Neue Öffnungszeiten bei der Verbraucherzentrale Bremerhaven
Off

Was genau macht eine Verbraucherrechtsberaterin in der Verbraucherzentrale eigentlich? Was treibt sie an, dort zu arbeiten und mit welchen Sorgen, Nöten und Fragen kommen die Verbraucher:innen zu ihr? Die Verbraucherrechtsberaterin Sonja Welzel berichtet aus ihrem „Alltag“.

Seit Februar 2021 verstärkt Sonja Welzel das Team der Verbraucherzentrale in Bremerhaven. Was die handwerklich geschickte und bodenständige Verbraucherrechtsexpertin bewegt hat, bei der Verbraucherzentrale Bremen zu arbeiten und was ihre Aufgaben sind, erklärt sie hier.

Frau Welzel, was hat Sie motiviert, für die Verbraucherzentrale Bremen tätig zu werden?

„Ehrlich gesagt hatte ich schon lange ein Auge auf die Stellenanzeigen der Verbraucherzentrale. Als die passende dabei war, habe ich mich schnell beworben. Es ist mir ein persönliches Anliegen Verbraucher:innen zu unterstützen und ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen. Als Anwältin habe ich bereits viele Erfahrungen sammeln können und weiß wie schwierig das manchmal ist.“

Was sind Ihre Aufgaben bei der Verbraucherzentrale Bremen?

„Diese sind total vielfältig. Zum einen geht es um die Beratung von Verbraucher:innen, die wir persönlich sowie telefonisch durchführen. Es geht dabei zum Beispiel um Kauf- und Handyverträge, Abofallen oder Abzocke, Phishing oder falsche Paket-SMS… eben alle möglichen Fragen rund um das Thema Verbraucherrecht. Zum anderen versuche ich durch Pressemitteilungen zu aktuellen Themen , viele Verbraucher:innen gleichzeitig zu erreichen und zu warnen, damit sie nicht in die gleiche Falle tappen wie andere. Ich stehe zudem  für Presseanfragen zur Verfügung und halte Online-Vorträge. Ich freue mich schon sehr darauf, für die Verbraucherzentrale auf Messen zu sein, um dort mit den Bürger:innen in direkten Kontakt zu kommen. Das ging bisher wegen Corona leider noch nicht.“

Was erleben Sie in ihren Gesprächen?

„Oft erlebe ich, dass die Leute, die ich beraten habe, total glücklich sind, wenn sie rausgehen. Sie haben dann eine Idee, was als nächstes zu tun ist. Manchmal können wir ihnen allerdings nicht helfen, weil es dafür schon zu spät ist. Wo wir selbst nicht beraten können, sei es bei Fragen zum Mietrecht oder bei Diebstahlanzeigen, verweisen wir auf unsere Kooperationspartner, wie die Arbeitnehmerkammer oder die Polizei.

Erschreckend finde ich die Leidensfähigkeit der Menschen, denen erst sehr viel Unrecht zugefügt wird, bis sie ihren Weg zu uns finden. Deshalb finde ich es so wichtig, Verbraucher:innen auch vorab über ihre Rechte aufzuklären. Viele verbraucherrechtliche Informationen sind auf unserer Website zu finden. Mein persönlicher Tipp: wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, lieber nochmal genau hingucken und beispielsweise die Absenderadresse prüfen oder das Impressum anschauen.“

Wie ist die Verbraucherzentrale in Bremerhaven erreichbar?

„Wir sind Montag und Mittwoch von 10:00 bis 18:00 Uhr, am Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag nach Terminvereinbarung erreichbar. Einen Termin können Verbraucher:innen entweder über die Homepage www.verbraucherzentrale-bremen.de, per E-Mail an info@vz-hb.de oder telefonisch unter (0421) 160-777 vereinbaren.“

Frau Welzel, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.