Morgen wird DVB-T auf HD umgestellt

Pressemitteilung vom
Medienmitteilung der Bremischen Landesmedienanstalt (bre(ma und der Verbraucherzentrale Bremen

Medienmitteilung der Bremischen Landesmedienanstalt (bre(ma und der Verbraucherzentrale Bremen

Off

Jetzt wird es ernst! In der Nacht vom 28. auf den 29. März 2017 wird in Bremen und Bremerhaven das bisherige Antennenfernsehen DVB-T endgültig abgeschaltet, um Mitternacht ist definitiv Schluss für die privaten Programme.

Um 12 Uhr soll der Umstieg abgeschlossen sein. Dann wird es im Land Bremen nur noch das neue Antennenfernsehen DVB-T 2 HD geben. Es werden dann 40 öffentlich-rechtliche und private Programme in HD-Qualität zu empfangen sein.

Haushalte, die auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD umgestiegen sind, müssen dann einen Sendersuchlauf durchführen. Für den Empfang des neuen DVB-T 2 in HD Qualität ist ein neues Gerät (Set-Top-Box) erforderlich. Alle Informationen zum Umstieg, dem Programmangebot und dem Sendersuchlauf gibt es auf www.dvb-t2hd.de

Wir wollen wissen: Wie haben sich die DVB-T-Zuschauer entschieden?

Da das alte Antennenfernsehen abgeschaltet wird, mussten sich in den letzten Wochen und Monaten die rund 70.000 betroffenen Haushalte im Land Bremen entscheiden, wie sie zukünftig fernsehen werden.

Die Alternativen sind zahlreich: Neben dem neuen DVB-T2 HD stehen Kabel, Satellit und Fernsehen über das Internet zu Auswahl. Die Verbraucherzentrale Bremen und die (bre(ma möchten daher mit einer kleinen Umfrage erfahren, wie sich die Bremerinnen und Bremer entschieden haben.

Die Umfrage ist ab dem 29. März 2017 unter www.vz-hb.de/dvbt2_umfrage erreichbar. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden wir veröffentlichen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!