Tipps für Schultüten

Pressemitteilung vom
Viele Kinder sind schon aufgeregt, denn sie kommen bald in die Schule. Endlich nicht mehr klein sein und eine Schultüte voller Überraschungen. Doch was gehört hinein? Die Verbraucherzentrale Bremen gibt Tipps.
Schultüte Verbraucherzentrale Bremen
  • Die Schultüte muss nicht teuer sein, technische Geräte sind nicht notwendig
  • Bei Schulutensilien am besten auf umweltfreundliche Materialien achten
  •  Sinnvoll ist eine Mischung aus Süßem und Nützlichem
Off

Umweltfreundliche Materialien

In Schultüte und Ranzen sollten möglichst nur umweltfreundliche Materialien Einzug halten. Das fängt bei Butterbrotdosen und Trinkflaschen an und geht weiter bei Federmäppchen. Eine wiederverwendbare Trinkflasche aus BPA freiem Kunststoff oder Edelstahl ist besser für die Umwelt, als Einwegflaschen „Auch Brotdosen aus Edelstahl sind sehr robust, außerdem können sie durch eine Lasergravur mit dem Namen des Kindes versehen werden. Das ist spülmaschinenfest und so gehen sie nicht verloren“, erklärt Sonja Pannenbecker von der Verbraucherzentrale Bremen.

Bei Heften lohnt es sich, auf das Umweltzeichen "Blauer Engel" zu achten. Denn diese Produkte sind die Musterschüler, da sie zu 100 Prozent aus Altpapier bestehen. Auch bei Stiften lohnt es sich, genauer hinzusehen. Im Lacküberzug von Bleistiften können sich beispielsweise giftige Schwermetalle verstecken. Vorsicht auch bei permanenten Markern oder Stiften mit der Aufschrift „alles Marker“. Sie enthalten schnell verdunstende organische Lösungsmittel. Die Stiftung Warentest gibt dazu regelmäßig Testberichte heraus, die eine gute Auswahl erleichtern. Damit in der Schule nichts verwechselt wird, sind Namensaufkleber hilfreich.

Eine Mischung aus Nützlichem und Spaßigem

Auch Sportbekleidung, Blinkies oder Leuchtbänder sind tolle Geschenke.
Damit nicht nur nützliches in der Tüte landet, sind auch kleine Spiele oder ein Springseil eine gute Möglichkeit.
„Spannend für die kleinen Entdecker sind Kressesamen, die gemeinsam ausgesät werden können und dann das Schulbrot mit selbstgezogener Kresse verzieren“, so Pannenbecker.
Die Überraschungstüte sollte nicht zu viele Süßigkeiten enthalten - auch Quetschies gehören in diese Kategorie. Beliebt sind ebenfalls Nussmischungen, selbst gemachte Cracker oder gefriergetrocknetes Obst.

Wer mag und ein Händchen dafür hat, kann die Schultüte auch selbst basteln – so ist das Zeichen für diesen unvergesslichen Tag noch individueller.
Wir wünschen allen Schulkindern einen spannenden Schulstart mit tollen Überraschungen in der Schultüte.  

 

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.