Düfte in der Weihnachtszeit – Gewürze richtig lagern

Pressemitteilung vom
  • Gewürze richtig lagern, um die Haltbarkeit zu verlängern
  • Warme Umgebungen führen zu frühem Aromaverlust bei Gewürzen
  • Fest schließende Gefäße sind optimal für die Aufbewahrung
Anis Zimt Nelken
Off

Der Duft von Zimt und Anis liegt in der Luft. In Backwaren und anderen Leckereien sind sie ein Muss in der Weihnachtszeit. Doch häufig ist eine falsche Lagerung verantwortlich für frühzeitigen Verderb. Die Verbraucherzentrale Bremen gibt Tipps, wie Gewürze lange haltbar bleiben.

Wonach riecht die Weihnachtszeit? Für viele Menschen nach Glühwein oder Punsch, für andere nach Lebkuchen und für einige nach Spekulatius und Zimtsternen. Was alle Leckereien ausmacht, sind ihre Gewürze. Besonders in der kalten Jahreszeit sind Zimt, Anis, Kardamom und Nelken bei uns wichtige Zutaten in vielen Rezepten. 

Eingeschränkte Haltbarkeit von Gewürzen

Die Plätzchenzeit beginnt. Rasch sind die Förmchen aus dem Schrank gekramt und irgendwo stand doch auch noch ein Rest Zimt vom letzten Jahr. Doch wie lange halten sich eigentlich Gewürze? Das Mindesthaltbarkeitsdatum gilt schließlich nur für geschlossene Verpackungen.
„Gewürze haben eine begrenzte Haltbarkeit“, berichtet Annabel Dierks, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bremen. Es kommt auf die richtige Lagerung an, um möglichst lange Freude an den Gewürzen zu haben.
„Licht, Wärme und Feuchtigkeit schaden Gewürzen“, erklärt Annabel Dierks. Sie verlieren dadurch an Aroma und Farbe oder beginnen zu schimmeln – leider ist der Verderb aber nicht immer sichtbar. „Auch wenn das Gewürzregal direkt neben oder über dem Herd sehr praktisch ist – dort ist nicht der beste Platz. Beim Kochen entstehen immer Feuchtigkeit und Wärme, sie verkürzen die Haltbarkeit der Gewürze“, so Annabel Dierks.

Auf die richtige Lagerung kommt es an

Bei einer optimalen Lagerung in fest geschlossenen Gefäßen in einem dunklen, kühlen Schrank halten sich nicht gemahlene Gewürze wie Zimtstangen bis zu vier Jahren. Sind sie gemahlen, verfliegt ihr Aroma manchmal bereits nach einigen Monaten. Reste vom letzten Jahr am besten mit den eigenen Sinnen prüfen: keine Schimmelbildung, Geruch ist noch gewürztypisch und Geschmack passt auch? Dann ab in den Keksteig oder den Punsch damit. Wenn es komisch riecht oder schmeckt – besser frisch kaufen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Förderhinweis HB Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz