GEG – „Kein großer Wurf“

Pressemitteilung vom
Statement der Energie-Expertin Inse Ewen von der Verbraucherzentrale Bremen zum neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG).
GEG Statement Inse Ewen Verbraucherzentrale Bremen
Off

„Ein großer Wurf ist das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) nicht. Aus drei Gesetzen (Energieeinsparungsgesetz, Energiesparverordnung und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz) wurde eins.
Die Chance, dies mit höheren Energieeinsparverpflichtungen, verbunden mit mehr Klimaschutzforderungen, zu verknüpfen, wurde bisher nicht genutzt. Erfreulich ist allerdings, dass die Energieberatung explizit Berücksichtigung findet, wie auch immer die konkrete Ausgestaltung dann verabschiedet wird.“
 

Kompetente Energieberatung gibt es bei uns. 

Vereinbaren Sie unter 0421-160777 einen Termin oder buchen sich online selbst einen Termin.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Grafik zu Abogebühren trotz Kündigung bei AlleAktien

Trotz Kündigung: AlleAktien zieht weiterhin Geld ein

Verbraucher:innen berichten, dass das Aktienanalyse-Unternehmen AlleAktien teilweise Gebühren für nie abgeschlossene oder längst gekündigte Premium-Mitgliedschaften einziehe. Das können Betroffene tun.