Energetische Sanierung – Beratung von Frauen für Frauen

Pressemitteilung vom
Fenster oder Heizung austauschen? Das geht Frau doch heutzutage selbst an, oder? Leider scheint das noch viel zu selten der Fall zu sein - das ist der Eindruck der Verbraucherzentrale Bremen. Deshalb bietet sie anlässlich des Weltfrauentags eine kostenlose Energieberatung von Frauen für Frauen an.
Frau und Mann vor Fußbodenheizung
  • Die Energieberatung unterstützt, nicht nur Frauen bei Fragen rund um die energetische Sanierung
  • Heizkurve, U-Wert und Fördergelddschungel – die Fachfrauen der Verbraucherzentrale Bremen sind fit in Energiethemen
Off

„Mit der Sanierung des Hauses befasst sich mein Partner!“ Diese Antwort hört Inse Ewen, Energieberaterin der Verbraucherzentrale Bremen, häufig bei ihren Beratungen. Doch glücklicherweise steigt die Zahl der Frauen, die eine energetische Sanierung ihres Gebäudes selbst in die Hand nehmen. Inse Ewen weiß: „Da spielen Fragen rund um die Auswahl des Dämmstoffes ebenso eine Rolle wie der Austausch des Fensters oder der Heizungsanlage.“ Antworten darauf haben die Energieberaterinnen der Verbraucherzentrale Bremen. 

Wasser nachfüllen bei der Heizung

Eine Heizungsanlage ist ein kompliziertes Thema. Eine vernünftige Einweisung in die neu installierte Anlage oder nach einer Wartung ist darum das A und O. Inse Ewen betont: „Dabei ist es egal, ob ein Mann oder eine Frau eingewiesen wird. Schließlich sollten im Zweifel alle Hausbewohner:innen wissen, was bei einer Störung zu tun ist oder was geändert werden kann, wenn es plötzlich zu kalt im Haus ist.“ Wenn Wasser an der Anlage nachgefüllt werden muss, ist das keine reine Männersache. Viele kleine Einstellungen oder Wartungen können in der Bedienungsanleitung nachgelesen werden. Dort steht auch, welche Aufgabe besser dem entsprechenden Fachunternehmen überlassen werden sollte.

Selbstbewusstes Auftreten vor Handwerkern

Beim Kontakt mit Handwerksbetrieben hört Inse Ewen oft von Verbraucherinnen: „Na, die nehmen uns Frauen doch gar nicht ernst. Ich muss glauben, was die mir sagen.“ Die Energieberaterin stärkt Frauen, selbst aktiv zu werden und rät ihnen: „Auch Frauen haben das Recht, Kostenvoranschläge genauestens zu prüfen und die Kostenübersicht zu verstehen. Bleiben Sie dran, fragen Sie nach, lassen Sie sich nicht abweisen.“ Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bremen unterstützt dabei.

Frauen beraten Frauen

Die Verbraucherzentrale Bremen nimmt den internationalen Frauentag zum Anlass, Frauen zu motivieren, die Sanierung des eigenen Hauses selbst aktiv zu begleiten. Inse Ewen appelliert: „Traut Euch und lasst Euch von unseren Energieberaterinnen bei Euren Projekten unterstützen!“
Für die kostenfreie Energieberatung ist eine Terminvereinbarung unter (0421) 160 777 notwendig. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bremen wird durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert.
 

JETZT AUFSUCHENDE BERATUNG IN ANSPRUCH NEHMEN

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Haushaltsgeräte noch auf dem aktuellen Stand sind? Oder möchten Sie sich generell darüber informieren, wie sie Ihre Haushaltsgeräte am effizientesten einstellen? Dann nehmen Sie jetzt die aufsuchende Beratung der Verbraucherzentrale in Anspruch. Besuchen Sie auch unsere Online-Vorträge. Anmeldungen erfolgen unter www.vz-hb.de/veranstaltungen.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.