Earth Hour: Licht aus für mehr Klimaschutz

Pressemitteilung vom
Am 28. März findet weltweit die Earth Hour statt. Punkt 20.30 Uhr Ortszeit schalten Millionen von Menschen für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen.
Uhrglas Globus Earth Hour

Das Wichtigste in Kürze:

  • Strom sparen in Zeiten von Homeoffice und Corona
  • Tipps zum Energiesparen
  • Kostenfreie Energieberatung aktuell per Telefon oder Mail
Off

Am 28. März findet weltweit die Earth Hour statt. Punkt 20.30 Uhr Ortszeit schalten Millionen von Menschen für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen.

„Die Earth Hour ist eine wichtige symbolische Aktion, die zum Nachdenken anregt. Entscheidend für das Klima ist allerdings, was an den restlichen 364 Tagen des Jahres geschieht”, sagt Inse Ewen, Energieexpertin der Verbraucherzentrale Bremen. „Jeder kann seine eigene Energiewende vorantreiben. Sei es durch das Einsparen von Strom oder durch den Umstieg auf erneuerbare Energien”, so Ewen. Die Möglichkeiten sind riesengroß.

Aktuell arbeiten viele Verbraucher von zuhause und das am PC. Doch wie hoch ist der Verbrauch? Je nach Ausstattung des PC kann dies pro Stunde 135 Watt betragen. Ist er also acht Stunden ununterbrochen in Betrieb, ist die erste Kilowattstunde auf dem Stromzähler. „Verpassen Sie Ihrem Rechner häufiger mal eine Null-Diät. Nutzen Sie die Standby-Einstellungen und schalten Sie auch mal ab“, rät Ewen. Deutlich sparsamer sind die Notebooks. Sie verbrauchen häufig nur noch ein Viertel an Energie.

Rund um die Uhr läuft der Router. Bei „nur“ ca. 8 Watt summiert sich auch hier der Verbrauch pro Jahr auf etwa 70 Kilowattstunden.

„Richtige Stromfresser können Ihre Lampen sein. Die gute alte "Birne" mit 60 Watt sollte ausgedient haben", sagt Ewen. LEDs brauchen im Schnitt bei gleicher Helligkeit nur noch 8 Watt. Bei nur vier Stunden Brenndauer ist die Ersparnis bereits bei 208 Watt. Bei 365 Tagen und gleicher Nutzung beträgt die Ersparnis 75,92 Kilowattstunden. Diese Ersparnis schlägt sich mit etwa 22 Euro in Ihrem Portemonnaie nieder.

Neben diesen vielen kleinen Schritten gibt es natürlich auch die großen. Seit Jahresbeginn werden energiesparende Gebäudesanierungen und der Einsatz erneuerbarer Energien durch neue und verbesserte Förderprogramme unterstützt. Jetzt bei der Energieberatung informieren und dann möglichst bald die erforderlichen Anträge stellen.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bremen findet aktuell telefonisch oder per E-Mail statt. Für eine Terminvereinbarung bitte unter 0421-160777 anrufen oder per Mail an energieberatung@vz-hb.de.
Die Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale ist ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Telefonische Energieberatung: Termin vereinbaren unter (0421) 160 777

Hintergrund Earth Hour

Die Earth Hour ist eine weltweite Klima- und Umweltschutzaktion, die 2007 vom WWF ins Leben gerufen wurde und seitdem jedes Jahr im März stattfindet. Am 28. März 2020 um 20.30 Uhr Ortszeit schalten Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Ziel der Earth Hour ist es, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf den Klimaschutz zu lenken und weltweit Menschen zu motivieren, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Mietkosten im Griff
Der Ratgeber „Mietkosten im Griff“ – gemeinsam von der Verbraucherzentrale und dem Deutschen Mieterbund herausgegeben…
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.