Aufruf zur Stromverschwendung?

Pressemitteilung vom
Süddeutscher Energieanbieter lockt Bremer Neukunden mit satten Rabatten und Übernahme von Kosten bei Mehrverbrauch
Stromzähler Geldscheine Verbraucherzentrale Bremen

Süddeutscher Energieanbieter lockt Bremer Neukunden mit satten Rabatten und Übernahme von Kosten bei Mehrverbrauch

Off

In einem Schreiben, das an mehrere Verbraucherinnen und Verbraucher in Bremen ging, will der Energieriese Neukunden nicht nur mit einem Bonus von 50 Euro pro Vertrag, sondern auch mit seiner sogenannten „Stromkostenbremse“ locken.
Bremer Verbraucherinnen und Verbraucher staunten vergangene Woche nicht schlecht über die Post im Briefkasten: Ein süddeutscher Strom- und Gasanbieter lockt mit enormen Rabatten und will darüber hinaus sogar einen Mehrverbrauch bis zu zehn Prozent – im Vergleich zum Vorjahr– vollständig übernehmen. Der Anbieter nennt dies „Stromkostenbremse“. „In Zeiten des Energiesparens und der Klimaschutzdebatte quasi zum Mehrverbrauch gegenüber dem Vorjahr aufzurufen, ist schon ein starkes Stück“, empört sich Inse Ewen, Energieexpertin der Verbraucherzentrale Bremen. Der Anbieter übernimmt diese Kosten und wirbt mit dem Schutz vor Nachzahlungen.

Wer über einen Strom- und Gasanbieterwechsel nachdenkt, Energiefressern auf die Spur kommen und die Energiekosten senken möchte, kann sich im Vorfeld über die möglichen Fallstricke kostenfrei beraten lassen. Für diese Stromkostenbremse, die Geld und die Umwelt schont, sollten Interessierte einen Termin vereinbaren: 0421-160777. Die Energieberatung wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Ratgeber-Tipps

Mietkosten im Griff
Der Ratgeber „Mietkosten im Griff“ – gemeinsam von der Verbraucherzentrale und dem Deutschen Mieterbund herausgegeben…
Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.