PowerKauer auf Gemüsejagd

Ein spannendes Jahreszeitenspiel für Kinder ab 8 Jahren rund um regionales und exotisches Obst und Gemüse.
Das Spielbrett vom Powerkauer von oben.

„Powerkauer auf Gemüsejagd“ ist ein Lernspiel, das umwelt- und sozialverträgliches Ernährungsverhalten bei Kindern fördert. Das Gruppenspiel lässt sich im Unterricht oder im Rahmen einer Projektwoche zu gesunder Ernährung einsetzen.  

Off
Äpfel aus Chile, Kiwis aus Neuseeland, Erdbeeren aus Spanien – weit gereiste Lebensmittel erstaunen uns heute kaum mehr. Dabei wachsen viele Obst- und Gemüsesorten auch bei uns in Deutschland.
Nur bestimmte Südfrüchte vertragen unser Klima nicht und müssen importiert werden. Durch das breite Angebot von Obst- und Gemüsesorten zu allen Jahreszeiten, tritt der Gedanke an die Regionalität und Saisonalität von Lebensmitteln immer weiter in den Hintergrund.

Dabei nutzen regionale Produkte uns ebenso sehr wie der Umwelt. Da die weiten Transportwege entfallen, können die Früchte reif geerntet und rasch in den Verkauf gebracht werden. Sie sind daher nicht nur frischer als ihre weit gereisten Verwandten, sondern oft auch weniger mit Pflanzenschutzmitteln belastet.


icon12
Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren aus der Grundschule (3. und 4. Klasse) oder in Freizeitgruppen
Zeitbedarf: 2 Schulstunden (1,5 Zeitstunden)
Teilnehmerzahl: 8-15 Teilnehmer

Zielsetzung

Die Schülerinnen und Schüler

  • können unterscheiden zwischen exotischem Obst und Gemüse, die nur in fernen Ländern wachsen und Produkten, die hierzulande gedeihen
  • lernen anhand eines Saisonkalenders Wachstumsphasen und Erntezeiten regionaler Nutzpflanzen kennen
  • erkennen die Vorteile regionaler Lebensmittel und erwerben darüber hinaus geographische Kenntnisse

Ablauf

"PowerKauer" wird als Würfelspiel mit zwei oder drei Mannschaften auf einer Spielmatte am Boden gespielt. Die Mannschaften wandern mit ihren Spielfiguren durch den in die vier Jahreszeiten aufgeteilten Spielplan. Sie gelangen dabei auf Ereignis-, Aktions- und Wertkartenfelder. Hier lernen sie spielerisch die Erntezeiten von Früchten kennen, vermessen anhand einer Weltkarte Transportwege und beantworten weitere Fragen. Als Belohnung für richtige Antworten sammeln die Spieler Obst und Gemüse – natürlich aus heimischem Anbau. Während des Spiels wird auch das Schiff auf dem Spielplan bewegt, das Lebensmittel aus fernen Ländern importiert. Aufgabe der Spieler ist es, vor dem Transportschiff ins Ziel zu gelangen. Bei der Schlussauswertung haben nicht zwingend diejenigen gewonnen, die zuerst in das Ziel kamen. So bleibt es spannend bis zuletzt.

Platzbedarf

Ein gewöhnlicher Gruppenraum oder ein Klassenzimmer sind ausreichend. Der Spielplan hat eine Größe von etwa 1,5 m x 1,5 m.

Zeitbedarf

Je nach Spielgeschwindigkeit und Gruppengröße dauert ein Spieldurchgang etwa 30 – 50 Minuten.

Kontakte in den Bundesländern

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V.

Telefon: (0711) 66 91 211
E-Mail: ernaehrung@vz-bw.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Bayern e. V.

Telefon: (089) 55 27 94 353
E-Mail: ernaehrung@vzbayern.de
Zur Bildungsseite

In München kommen wir in Ihre Einrichtung und führen die Aktion kostenlos mit den Kindern durch.

Verleih
Das Material kann gegen Hinterlegung einer Kaution von 50,00 Euro bei uns abgeholt und für vier Wochen ausgeliehen werden.
Bei Postversand entstehen Portokosten in Höhe von insgesamt 32,00 Euro.

Verbraucherzentrale Berlin e. V.

Telefon: (030) 214 85 140
E-Mail: ernaehrung@vz-bln.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Brandenburg e. V.

Telefon: 0331 / 98 22 999 5
E-Mail: eb@vzb.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Bremen e. V.

Telefon: (0421) 160 77 54
E-Mail: ernaehrung@vz-hb.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Hessen e. V.

Telefon: (069) 97 20 10 44
E-Mail: ernaehrung@verbraucherzentrale-hessen.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Telefon: (0381) 208 70 17
E-Mail: ernaehrung@verbraucherzentrale-mv.eu
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V.

Telefon: (0211) 91 380 11 21
E-Mail: ernaehrung@verbraucherzentrale-mv.eu
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V.

Telefon: (06131) 28 48 0
E-Mail: ernaehrung@vz-rlp.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Saarland e.V.

Telefon: (0681) 500 89 25
E-Mail: ernaehrung@vz-saar.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e. V.

Telefon: (0345) 298 03 29                                                                       
E-Mail: ernaehrung@vz-saar.de
Zur Bildungsseite

Verbraucherzentrale Thüringen e.V.

Telefon: (0361) 555 14 27                                                                    
E-Mail: lebensmittel@vzth.de
Zur Bildungsseite

mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Grafik zu Abogebühren trotz Kündigung bei AlleAktien

Trotz Kündigung: AlleAktien zieht weiterhin Geld ein

Verbraucher:innen berichten, dass das Aktienanalyse-Unternehmen AlleAktien teilweise Gebühren für nie abgeschlossene oder längst gekündigte Premium-Mitgliedschaften einziehe. Das können Betroffene tun.