Dr. Eva Högl zu Besuch in der Verbraucherzentrale Berlin

Stand:
Am 9. Juli 2014 besuchte Dr. Eva Högl, Abgeordnete der SPD Fraktion im Deutschen Bundestag und stellvertretende Fraktionsvorsitzende für den Bereich Inneres und Recht, sowie Verbraucherschutz, die Verbraucherzentrale Berlin.
Off

Die langjährige Politikerin ließ sich die Arbeit der Verbraucherzentrale Berlin erklären und suchte den fachlichen Austausch über Verbraucherprobleme und die jeweiligen Beratungsangebote.

Eva Bell, Vorstand der Verbraucherzentrale, stellte die Aktivitäten der Verbraucherzentrale Berlin vor. Insbesondere die Themenschwerpunkte Abo-Fallen, Widerrufsmöglichkeiten bei verschiedenen Verträgen sowie Telekommunikation standen dabei im Vordergrund.

Projektleiterin Dr. Çiçek Bacik, stellte das Projekt "Migranten und Verbraucherschutz in digitalen Märkten" vor. Sie erklärte wie die Situation der russischen und türkischen Verbraucherinnen und Verbraucher auf dem Telekommunikationsmarkt und im Internet untersucht und bewertet werde. Dazu nutzen die Projektmitarbeiter unter anderem Workshops und Marktchecks. In einem ersten Marktcheck werden sogenannte Ethnotelefontarife untersucht. Außerdem läuft im Rahmen des Projekts zur Zeit eine Umfrage zu Telefontarifen in die Türkei und in die Russische Förderation.

Widerruf und Kontaktaufnahme sind nicht möglich

Neue Masche von 1N Telecom: DSL-Vertrag nach Teilnahme an Gewinnspiel

Mit einem gefälschten Online-Gewinnspiel von Aldi lockt das Unternehmen ZooLoo Verbraucher:innen in einen DSL-Vertrag mit der 1N Telecom. Wer teilnimmt, gelangt dann zu einer Auftragsbestätigung für einen Telefontarif des Düsseldorfer Unternehmens. Der Verbraucherzentrale Bundesverband warnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.